Blog

COSMIC WALK – Heilwandern auf Rügen und in den Masuren

 

Tag 1    Tag 2    Tag 3     Tag 4    Tag 6    Tag 9    Tag 10    Tag 11    Tag 12

Ich bin begeisterte Anwenderin der cosmics-Produkte und wurde damit betraut, auf dieser Reise nun ebenfalls die Wirkung der COSMIC WALK Einlegesohlen zu testen. Somit machte ich mich in den letzten 2 Wochen des Sommers auf den Weg. Auf welchen, wusste ich zunächst nicht. Irgendeinen der Lebenswege halt. Davon gibt es so viele. Zu meiner Ausstattung gehörten ein Rucksack mit Zelt, Isomatte, Schlafsack, Kamera, ein Kompass, Hundefutter und ein Minimum an Anziehsachen. Mein Seelenbegleiter auf dieser Reise war Tupaq, ein wunderbarer Nachbarshund. Meine Fortbewegungsmittel waren meine Füße, eine Mitfahrgelegenheit, zig Autostopp-Bekanntschaften und der Zug in die Masuren und wieder zurück. Ich schlug mein Zelt an einsamen Stränden und Seen auf, auf abgelegenen Rasenflächen hinter Einfamilienhäusern oder auf einem Naturcampingplatz im Rügener Nationalpark Jasmund. In den 12 Tagen, die ich unterwegs war, fand ich selten erholsamen Schlaf, denn entweder machte mir eine klamme Kälte den Schlaf streitig, oder mein pflichtbewusster Hundefreund, der hinter jedem Schatten ein Monster vermutete. So ist es nicht verwunderlich, dass ich morgens meist etwas verdreht aufstand. Bemerkenswert ist, dass meine morgendliche Müdigkeit nach kurzer Zeit der Lebens- und Wanderfreude wichen und dass ich trotz der nächtlichen Angespanntheit im Zelt und trotz des schweren Rucksackes, keine Rückenschmerzen bekam, sondern sich lediglich erst nach ca. 3 Stunden laufen Verspannungen bemerkbar machten, die mich aber nicht weiter einschränkten.
Da ich unleugbar ein Glückskind bin, verzweigten sich schnell die Autostopp-Bekanntschaften mit meinem Weg. Fremde können einem so nahe stehen; und so kam es, dass ich ungeplant von Rügen an die deutsch-polnische Grenze mitgenommen wurde, mich anschließend mit dem Zug auf in die Masuren machte, dann wieder zurückreiste zu den netten Leuten an der Grenze, die mich insgesamt 3 Nächte bewirteten und dann führte mein Weg wieder zurück über Brandenburgs Uckermark nach Berlin. Meist liefen Tupaq und ich zwischen 4 und 9 Stunden am Tag. Und zwar nicht locker flockig geradeaus, sondern meist auf Abwegen. Was andere für so abwegig halten, lässt mein Herz tanzen. In meiner Welt ist der Weg das Ziel und eine funktionelle Reduzierung des Weges zu einer simplen Strecke zwischen zwei Punkten, erscheint mir wie ein blasphemischer Akt. Ich bevorzuge die wilden Wege, die, die sich einem erst offenbaren, wenn man gedankenverloren sich gehen lässt. So befinde ich mich meist auf unausgetretenen Pfaden, oder dort, wo noch gar kein Pfad ist und da bin ich auch am glücklichsten.
Ich kann abschließend gar nicht sagen, ob mein cosmic Walk so meditativ war, wie ich es mir eingangs vorgenommen hatte. Häufig fühlte ich mich ganz schön getrieben und rastlos, jedoch ist dies auf meinen Entdeckergeist zurückzuführen und trotz Unruhe, war dieser cosmic walk für mich ein wahres Insichgehen. Die Lebensfreude war stets mit von der Partie und wenn ich bewusst hingefühlt hatte, nahm ich die wohlige Kühle der cosmic Walk Energieeinlegesohlen war. Das Wandern an sich erlaubte mir, bewusst den Kontakt zur meinen Wurzeln –der Erde- zu suchen und zu reaktivieren.
Ich war völlig fasziniert vom Verlorengehen, dem Zu-sich-finden und dem „Zustandekommen“, eben jenem Moment, wenn ich innehielt und im glitzernden Erstaunen ob der Schönheit der Natur, mich von der Erde getragen fühlte und von den  kosmischen Energien schützend ummantelt. Von jenem Moment, wenn die Grenzen zwischen dem Oben und dem Unten verschwimmen und ein Gefühl von Ursprünglichkeit und Einheit erklingen. Zusammenfassend möchte ich das Tragen der COSMIC WALK – Energieeinlegesohlen jedem empfehlen, der auch im Alltag auf zwei gesunden Füßen stehen möchte, heilende Unterstützung erfahren möchte und im Sinne seiner Einheitlichkeit Ausgerichtetheit wünscht.

Hier geht es zu den Fotos und Videos:

Tag 1    Tag 2    Tag 3     Tag 4    Tag 6    Tag 9    Tag 10    Tag 11    Tag 12

 

powered by cosmics GmbH – all pictures ©Magdalena Werner